Steuerliche Optimierung durch geschicktes Taktieren


Steueroptimierung mit den richtigen Infos

Jeder Unternehmer ist verpflichtet für sein Unternehmen Gewinne zu erzielen. Dies wird ihm jedoch durch Abgaben, Steuern oder Gesetzte immer schwerer gemacht.

 

 

 

Dazu kommen noch Verträge mit Banken, die ihm die Daumenschrauben immer stärker anlegen, wenn eine Gewinnvorschau nicht erreicht wurde und die Liquidität durch Ausfälle und Umsatztiefs nicht mehr optimal ist.

 



Steuergesetze einhalten und trotzdem alle steuerlichen Möglichkeiten optimieren

In einem System der freien Marktwirtschaft darf der Unternehmer auch alle Alternativen nutzen, die ihm das System zur Verfügung stellt. Dazu gehört auch, die Steuergesetze für sich zu nutzen. Mit den folgenden Beispielen sollen die Unternehmer einige Möglichkeiten erfahren, wie man die eigenen Steuern beeinflussen kann.

 


Ein Gewinnabführungsvertrag mindert die Steuerlast in Deutschland - Beispiel 1

Steueroptimierung

Ein Gewinnabführungsvertrag mindert die Steuerlast in Deutschland

 

Beispiel 1 Starbucks:

Starbucks hat seine Hauptzentrale in Holland und alle Filialen zahlen an die Hauptstelle Lizenzgebühren. Nun ist es so, dass in Holland Lizenzgebühren sehr viel günstiger besteuert werden als in den anderen europäischen Ländern.

 

Beispiel 2 General Motors:

GM ist eine AG und ist zu 100% an Opel beteiligt. Dadurch kann eine Gewinnabführung an den Mutterkonzern veranlasst werden. Durch diese Gewinnabführung fällt die Steuerlast in Deutschland von 54% auf max.15% in den USA.


Immobilieneigentum in Unternehmen - Ausländische Firma ist Besitzer - Beispiel 2

Herr B will eine Immobilie kaufen. Er hat vor, diese nach 2-3 Monaten weiter zu verkaufen, da das Objekt voraussichtlich eine sehr hohe Wertsteigerung verzeichnen wird. Der Bauträger erlaubt jedoch den Wiederverkauf der Immobilie erst, wenn 30% des Immobilienpreises bezahlt wurde.

 

Herr B gründet eine ausländische AG und kauft die Immobilie auf den Namen der Firma. Nach wenigen Monaten findet er einen Käufer für seine Immobilie und verkauft diesem nicht seine Immobilie, sondern die ausländische AG (und damit dann doch

die Immobilie). Für den Bauträger hat kein Verkauf stattgefunden, denn der Eigner ist immer noch dieselbe Firma.


Absicherung des Vermögens im Ausland erspart die Erbschaftssteuer

Absicherung des Vermögens im Ausland erspart die Erbschaftssteuer

 

Beispiel ALDI

Die Gebrüder Aldi haben im Laufe der Zeit ihr Vermögen Stück für Stück in eine eigene Stiftung übertragen. Die Familie ist Inhaber der Stiftung. Nach dem Tod der Gebrüder Aldi wurde nun nur die Stiftungsführung ausgetauscht und somit nichts vererbt. Zwangsläufig wurde auch keine Erbschaftssteuer ausgelöst.

 

Dies ist auch gängige Praxis bei Firmenvererbung oder Übernahmen. Nur wird hier keine Stiftung gegründet, sondern dies kann durch Gründung von Auslandsfirmen erreicht werden.


Den Leistungsort ins Ausland verlegen - Nicht in jeder Branche möglich -

Frau D hat eine Firma, die Ihren Umsatz im Bereich von Programmierungen macht. Sie könnte diese Arbeit auch teilweise über das Internet von jedem Ort der Welt machen. Durch Auslagerung der Programmiertätigkeit in eine ausländische Firma, die sich in einem steuerfreundlichen Land befindet, kann die Steuerlast erheblich gesenkt werden. Nur noch die Betreuungsarbeit für die Kunden wird von ihrer deutschen Firma übernommen.

Verbesserung der steuerlichen Situation durch eine Aktiengesellschaft im Ausland

Sie möchten Ihre Steuersituation verbessern und gründen nach Absprache mit ihrem Steuerberater eine ausländische AG. Diese AG übernimmt nun die Online-Geschäfte der eigenen Firma und die Gewinne fließen ab diesem Moment in die neue AG, die in einem Land zu Hause ist, in dem günstigere Steuerverhältnisse herrschen.